Mein Wahlprogramm

1. Transparenz

Mehr Information bei Bauprojekten, z. B. durch Schautafeln, Bekanntgabe von Vergaberichtlinien bei Neubaugebieten, keine „Hinter-Zimmer-Politik“, Bürger „mitnehmen“.

2. Sicherheit

Kamerasysteme auf öffentlichen Plätzen bzw. Hinweisschilder ohne diese Systeme zur Abschreckung, Einsatz von privaten Sicherheitsdiensten, Rückkehr zum freiwilligen Polizeidienst, Überarbeitung bzw. Erhöhung des Bußgeldkataloges z. B. für Müllablagerungen.

3. Bürgernähe

Imagekonzept für Erlensee, Aufwertung des öffentlichen Grüns, geänderte und günstigere Öffnungszeiten im Rathaus und Bauhof (Entsorgung), Errichtung einer öffentlicher Hundewiese.

4. Straßenverkehr

Neues Verkehrskonzept und Überarbeitung der Anforderungen an die veränderten Verhältnisse bedingt durch Schwerverkehr, Gewerbe und neue Baugebiete, Einhaltung der Stellplatzordnung und der Garagenverordnung (Bauordnung), Errichtung von LKW-Stellplätzen an geeigneten Flächen, Vermeidung von Gefahrenpunkten, mehr Hinblick auf „flüssigen“ statt „stehenden“ Verkehrsstrom, Einhaltung der Parkgebote, laufende Sanierung der Straßen statt Neubau.

5. Gewerbe und Vereine

Bessere Vernetzung zwischen Stadt, Gewerbe und Vereinen, mehr Einbindung der Großfirmen vor Ort, mehr Entlastung für Firmen und Vereine bei Veranstaltungen, Errichtung eines Leerstandskatasters, Aufwertung der alten Ortskerne durch Dorfladenprojekte.

6. Kultur

Wiedereinführung von Kinzigtal-Total, Einführung eines zweiten Weihnachtsmarktes vor dem Rathaus.

7. Soziales

Initiative für Jugend schaffen, z. B. im Rahmen des Dorfladenprojektes als Jugendtreff, Café, Verkauf für günstige Lebensmittel in Kooperation mit Supermärkten o.ä., zeitlich begrenzte Öffnung des Schulsportgeländes.

8. Fusion mit Neuberg

Positionierung: Im Prinzip eine gute Idee, Art und Weise der Durchführung sind der Bevölkerung hier nicht vermittelbar, da es sich lediglich nur um ein Instrument der Machterhaltung der SPD-geführten Kommunen und ihrer jeweiligen Bürgermeister handelt.

9. ÖPNV, S-Bahn

Langfristiger Anschluss des Fliegerhorstes an das öffentliche Schienennetz, Reaktivierung des vorhandenen Anschlusses, Entlastung des gesamten Verkehrs der Region als Zukunftsprojekt.

10. „Erlensee blüht auf“

Initiative im öffentlichen Grün als Saison- und Dauerbepflanzung in blau-gelb (Stadtwappen), Identifikation der Bürger mit der Stadt, mehr Verbundenheit und Respekt, Corporate-Design der Stadt als Marketingstrategie zur Erhöhung der Bekanntheit und Imagepflege mit einfachsten Mitteln zur Wiedererkennung in der Region.



Alle diese Punkte stehen in unmittelbarer Beziehung zueinander, sie dienen der Erhöhung der Lebensqualität, stärken den Zusammenhalt untereinander und dienen letztlich dazu, sich mehr mit der Stadt zu identifizieren – im gegenseitigen Nutzen für ein lebenswertes Miteinander.

Transparenz. Sicherheit. Bürgernähe.


Für ein besseres Erlensee. Für eine gesicherte Zukunft.
Durch eine ausdrucksstarke und repräsentative Wahl mit mehreren Kandidaten.

Dafür stehe ich.

Nach oben